Software Defined Vehicle

Das Software Defined Vehicle ist die nächste Evolutionsstufe in der Automobilindustrie. Die Fahrzeuge der nächsten Generation zeichnen sich dadurch aus, dass die Funktionen durch Software ermöglicht werden   . Die Entkopplung der Software von der Hardware ermöglicht eine schnelle und kontinuierliche Entwicklung und Implementierung neuer Funktionen und Software-Updates während der gesamten Lebensdauer des Fahrzeugs. In modernen Fahrzeugen sind schon heute oft mehr als 100 Steuergeräte für Fahrsicherheit und -assistenz oder Komfort verbaut – außerdem eine Vielzahl an Aktoren und Sensoren wie Kameras, Radar- und Lidargeräten. Um diese komplexen Systeme zu verwalten, enthalten Fahrzeuge schon jetzt bereits bis zu 150 Millionen Zeilen Code.

Der Blick in die Zukunft zeigt deutlich: Die Bedeutung von Software fürs Fahrzeug wird erheblich zunehmen. Moderne Fahrerassistenzsysteme ermöglichen künftig automatisiertes und vollständig autonomes Fahren. Da Fahrzeuge Teil des Internets der Dinge (IoT) werden und große Datenmengen in die und aus der Cloud übertragen, wird Software für die Verarbeitung, Verwaltung und Verteilung all dieser Daten benötigt. Fahrerinnen und Fahrer betrachten das Fahrzeug zunehmend als Erweiterung ihres digitalen Lebensraums. Auch die dafür immer umfangreicheren Inhalte im Infotainment des Fahrzeugcockpits, müssen umgesetzt und implementiert werden. Mit ihrem  Automotive Edge (CAEdge)-Framework setzt Continental dafür auf eine modulare Lösung und etabliert gemeinsam mit Amazon Web Services (AWS) einen neuen Ansatz für die effiziente Entwicklung von Software für serviceorientierte Fahrzeugarchitekturen in der Automobilindustrie. Das softwarebasierte Fahrzeug der Zukunft macht es dank dieser Architektur unter anderem möglich, einige Funktionen einfach nachträglich als Update aufzuspielen (Function as a Product). Darüber hinaus bietet Continental auch die vollständige Integration von Funktionsanwendungen  an. Der Fahrzeughersteller kann aus einer ganzen Reihe von Lösungen aus dem Continental-Funktionskatalog wie Fensterheber, Software Defined Radio, Motion Package für automatisiertes Fahren oder Remote Parking wählen. Damit ermöglicht Continental den Fahrzeugherstellern, Lösungen schneller auf den Markt zu bringen und das softwarebasierte Fahrzeug kosteneffizienter zu entwickeln. Für diese Entwicklung legt Continental mit dem CAEdge-Framework einen entscheidenden Grundstein. CAEdge ist die optimale Entwicklungsumgebung für das softwarezentrierte und softwareintensive Fahrzeug der Zukunft. Esbietet eine virtuelle Werkbank mit zahlreichen Optionen zur Entwicklung, Bereitstellung und Wartung softwareintensiver Systemfunktionen.

Kontakt

Wenn Sie spezifische Fragen zu technischen Spezifikationen haben oder eine andere Klärung benötigen, senden Sie uns einfach eine Nachricht und wir verbinden Sie mit einem Experten!
Kontakt

Hardware

Im Software Defined Vehicle spielen die High-Performance Computer (HPC) und Zone Control Units (ZCU) von Continental eine zentrale Rolle. Die leistungsstarken HPCs bilden dabei das Rechengerüst. Sie stellen die notwendige Rechenleistung für die Software-Funktionen im Fahrzeug bereit, damit die Fahrzeuge über ihren Lebenszyklus hinweg weiterentwickelt und zu einem integralen Bestandteil des digitalen Lebens ihrer  Nutzer werden können. Die ZCUs fungieren als Kommunikations-Gateway, sorgen für eine intelligente Stromverteilung und führen Fahrzeugfunktionen zuverlässig aus.

Software

Das softwarebasierte Fahrzeug der Zukunft macht es unter anderem möglich, einige Funktionen einfach nachträglich als Update aufzuspielen und die Perfomance zu erhalten oder gar zu verbessern (Function as a Product). Für diese Entwicklung legt Continental mit dem CAEdge-Framework einen entscheidenden Grundstein. Zudem beschleunigt eine leistungsstarke Cloudlösung von Amazon Web Service (AWS) dabei die Entwicklungsprozesse und erfüllt die strengsten Sicherheits- und Compliance-Anforderungen der Fahrzeughersteller.

Cybersecurity

Das Fahrzeug der Zukunft bietet eine Vielzahl an neuen softwarebasierten Funktionen. Continental hat deswegen die Cybersicherheit während des gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs im Blick – von der Entwicklung über das Monitoring und Update der Systeme bis hin zur Einhaltung der neuesten Vorschriften in aller Welt.

Partners & Cooperations

Das Software Defined Vehicle ist hochkomplex. Continental arbeitet deshalb gemeinsam mit Partnern an den besten Lösungen – für CAEdge mit Amazon Web Services (AWS) oder mit den Continental Töchtern Elektrobit und Argus beim Thema Automotive Software und Cybersecurity.

High Performance on board

Hochleistungsrechner im Fahrzeug verwerten Daten aus Sensoren und Steuergeräten während die Telematkeinheit das Fahrzeug mit der Umwelt und der Cloud vernetzt.  So wird das Fahrzeug zum Teil der Cloud und autonome Mobilitätmöglich.
Mehr

Das CAEdge-Framework als Gamechanger

Mit der standardisierten und modularen Lösung definiert Continental einen neuen Ansatz für die Entwicklung von Fahrzeugarchitekturen und Software. CAEdge ist die optimale Entwicklungsumgebung für das softwarezentrierte und softwareintensive Fahrzeug der Zukunft.
Mehr

(Cyber)Sicherheit geht vor

Mit der Vernetzung von Fahrzeugen steigt deren Sicherheit und Komfort im Verkehr.  Gleichzeitig werden das Fahrzeug und seine – teils sicherheitsrelevanten – System aber auch anfälliger für Angriffe von außen. Continental hat dafür ein eigenes Cybersecurity Management System (CSMS).
Mehr

Gemeinsam sicher vernetzt

Das Software Defined Vehicle ist eine große Aufgabe und eine neue Herausforderung, die immer wieder neue Ansätze, Fähigkeiten und Impulse braucht. Eine ganzheitliche Lösung der komplexen Probleme kann Continental auch deshalb anbieten, weil Experten wie Elektrobit und Argus Cybersecurity in den Entwicklungsprozess integriert werden.
Mehr