Beschleunigungssensor

Digitaler Chassis-Beschleunigungssensor BSZ 6D Serie

In aktiven Fahrwerkregelsystemen sind Sensoren erforderlich, um den Abstand zwischen Radaufhängung und Fahrwerk zu messen.

Zur Bestimmung der Aufbau- und Radbeschleunigung werden bei geregelten Stoßdämpfersystemen Beschleunigungssensoren eingesetzt. Diese messen die jeweilige Beschleunigung in Richtung der Fahrzeughochachse. Mit geregelten aktiven Stoßdämpfern soll der klassische Zielkonflikt zwischen sportlicher und komfortabler Fahrwerksabstimmung weiter verringert werden. Die Regelung dieser Systeme erfoglt allgemein durch vier Radwegsensoren und drei Low-g-Beschleunigungssensoren. Das zugehörige Systemsteuergerät ermittelt auf der Basis dieser Eingangssignale und weiterer Informationen den Fahrzeugzustand. Wenn eine Regelstrategie vorhanden ist, wird für jedes Rad die optimale Dämpferkraft berechnet und über das elektrische Steuersystem im Dämpfer eingestellt.  

Vorteile & Funktionen

  • Vertikale Aufbau- und Radbeschleunigung
  • Aufbaubeschleunigung in Längs-/ Querrichtung
  • Rad-/Aufbaubeschleunigung
  • Management der Motorschwingungen
  • Heckklappenpositionskontrolle

Technische Informationen

+/- 1,6 g und +/- 16,0 g

Messbereiche

x-, y- und z-Achse

Messrichtungen

300 LSB/g und 30 LSB/g

Hohe Empfindlichkeit

(1000 g, 1 ms)

Überlastschutz

16,5 V

Überspannungsschutz

(PSI 5)

Digitaler Ausgang

-40°C bis 125°C

Temperaturbereich

IP6K9K

Schutzklasse

Kontaktieren Sie unsere Expertenteams

Möchten Sie mehr über unsere Produkte erfahren? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!