Über uns

Continental@IAA 2017

Division Chassis & Safety

Über uns

Safe and Dynamic Driving towards Vision Zero

Die Division Chassis & Safety entwickelt und produziert sowohl integrierte aktive und passive Fahrsicherheitstechnologien als auch Produkte, die die Fahrzeugdynamik unterstützen. Das Produktportfolio reicht von elektronischen und hydraulischen Brems- und Fahrwerkregelsystemen über Sensoren, Fahrerassistenzsysteme, Airbagelektronik und -sensorik sowie elektronische Luftfedersysteme bis hin zu Reinigungssystemen für Windschutzscheiben und Scheinwerfer. Der Fokus liegt auf einer hohen Systemkompetenz und Vernetzung von einzelnen Komponenten. So entstehen Produkte und Systemfunktionen entlang der Wirkkette SensePlanAct. Diese bilden das Fundament für das automatisierte Fahren.

 

Geschäftsbereiche der Division Chassis & Safety

  • Fahrerassistenzsysteme, ADAS
    Fahrerassistenzsysteme, ADAS - Wir sehen hin, wenn Sie einmal wegsehen.

    Vorausschauende Mobilität für entspanntes Fahrvergnügen
     

    Fahrerassistenzsysteme

    Stress und Reizüberflutung sind zu Begleitern moderner Mobilität geworden. Denn eine Vielzahl unterschiedlichster Gefahrenmomente erfordert schnelles, überlegtes Handeln, wobei das weitere Verkehrsgeschehen keine Sekunde aus den Augen verloren werden darf. Innovative Fahrerassistenzsysteme von Continental helfen dem Autofahrer dabei, den Überblick zu behalten, um entspannt und sicher anzukommen.

     
  • Hydraulische Bremssysteme, HBS
    Hydraulische Bremssysteme, HBS - Die einzige Technologie, bei der Stillstand der Maßstab ist
     
    Wenn jede Sekunde zählt: Volle Bremskraft voraus.

     

    Hydraulische Bremssysteme

    Der Bremsweg ist entscheidend. Denn im Notfall zählt beim Bremsvorgang jeder Zentimeter. Der technologische Fortschritt, den hydraulische Bremsen seit ihrer Erfindung durchlaufen haben, ist beispielhaft für die Entwicklung der klassischen Sicherheitskomponenten im globalen Verkehrsgeschehen. Innovationen von Continental rund um die Bremshydraulik tragen maßgeblich dazu bei, dass beim Bremsen vor allem eines zum Stillstand kommt: Das Fahrzeug.
    Heute produziert Continental als einer der führenden Anbieter hydraulischer Bremssysteme immer neue, optimierte Lösungen für die klassische Bremsentechnik. Das Produktportfolio reicht von Scheiben-, Feststell- und Trommelbremsen bis hin zu Bremsschläuchen und Bremskraftverstärkern. Hydraulische Bremstechnologien haben sich millionenfach bewährt – und verrichten weltweit Schwerstarbeit, um die Sicherheit beim Autofahren zu gewährleisten: Denn um ein rund zwei Tonnen schweres Auto bei hoher Geschwindigkeit anzuhalten, wird eine Leistung von rund 1000 Kilowatt benötigt, die zuverlässig und in Sekundenschnelle bereit stehen muss.
     
    So werden Reibungsbremsen auch in Zukunft ein zentrales Thema bleiben. Im Fokus stehen kurze Bremswege und die optimale Verstärkung des Bremsvorgangs, da viele Fahrer in kritischen Situationen oft nicht kräftig genug auf das Bremspedal treten. Wir wissen das – und haben unser Portfolio.
     
  • Passive Sicherheit und Sensoren, PSS
    Passive Sicherheit und Sensoren, PSS – Mit allen Sinnen im Einsatz für die Sicherheit

     

    Passive Sicherheit und Sensoren

    Die Kurve ist eng, die Räder drehen sich unterschiedlich schnell. Aus allen Winkeln des Fahrzeugs geben Sensoren Rückmeldung zur Fahrsituation des Fahrzeugs. Und damit das Fahrzeug sicher auf der Straße bleibt, kommunizieren die Sensoren mit anderen wichtigen Komponenten im Fahrzeug wie dem Airbagsteuergerät. Und sollte es doch einmal knallen, werden die Insassen von den Airbags um sie herum optimal geschützt.

    Rückhaltesysteme, wie Sicherheitsgurt und Airbag, schützen die Fahrzeuginsassen, wenn keine Möglichkeit mehr besteht, einen Unfall durch weiteres aktives Eingreifen zu vermeiden. Bisher ist dieser Insassenschutz für fest definierte Unfallarten ausgelegt, etwa für einen Seiten- oder Frontalaufprall. Die Verkehrsrealität hält sich jedoch nicht immer an solche Szenarien. Wenn der Fahrer beispielsweise die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert, weil er von der Straße abkommt, dann wirken vielfältige Kräfte auf das Fahrzeug und die Menschen darin. In einer solchen Situation können Gurte und Airbag(s) nur dann optimal schützen, wenn sie im richtigen Moment und in der richtigen Reihenfolge angesteuert und ausgelöst werden.

     
  • Vehicle Dynamics, VED
    Vehicle Dynamics, VED - Die unerwarteten Situationen sicher meistern
     

    Vehicle Dynamics

    Elektronische Bremssysteme zählen heute zu den leistungsstärksten aktiven Systemen in Sachen Verkehrssicherheit. Sie gewährleisten die Stabilität und die Beherrschbarkeit des Fahrzeugs in Situationen, wo plötzlich eintretende, äußere Bedingungen das Fahren leicht zur Rutschpartie werden lassen. Die Vorteile des elektronisch gesteuerten Bremsens liegen auf der Hand: Kürzest mögliche Bremswege sowie stabilisierende Brems- und Lenkeingriffe – und damit mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

    Rund ein Viertel aller Unfälle mit Personenschäden wird durch Schleudern des Fahrzeugs verursacht. Elektronische Bremssysteme von Continental zählen zu den bewährtesten Sicherheitsfaktoren, die den Fahrer in dieser Situation wirksam entlasten. Sie greifen unterstützend ein, wenn das Fahrzeug zu schleudern droht und verhindern sein Ausscheren. Der Wagen bleibt stabil, weil zum Beispiel unter der Einwirkung von ESC (Electronic Stability Control) einzelne Räder innerhalb von Sekundenbruchteilen kurz abgebremst werden und das Motormoment blitzschnell angepasst wird.
     
    Dabei wird fortlaufend überprüft, ob die tatsächliche Fahrtrichtung auch wirklich mit dem Wunsch des Fahrers übereinstimmt. ESC greift sofort korrigierend ein, falls sich sicherheitskritische Abweichungen herausstellen sollten. Damit zählen elektronische Bremssysteme und ihre Komponenten zu den wichtigsten Elementen, die für das sichere, entspannte Fahren auf unseren Straßen zur Verfügung stehen. Und das für fast alle Fahrzeugtypen: Ihr Einsatzbereich reicht vom Kleinwagen bis hin zum Transportfahrzeug.