Continentals Body High Performance Computer (HPC).

Ein neuer Ansatz für die E/E Architektur im Fahrzeug.

Die Digitalisierung öffnet die Tür in eine Welt neuer Funktionen und Dienste für die zukünftige Mobilität. Dies erhöht aber auch exponentiell die Menge an Informationen und Daten, welche verarbeitet werden müssen. Dabei stößt die derzeitige E/E-Architektur in Fahrzeugen bereits an ihre Grenzen. Megatrends im Automobilbereich wie automatisiertes Fahren, softwaredefinierte Autos oder vernetzte Mobilität erfordern immer mehr Intelligenz und Rechenleistung. Ein Eckpfeiler zur Bewältigung dieser Herausforderungen ist der Continental Body High Performance Computer als zentrales Element künftiger Fahrzeugarchitekturen. Als zentraler Knotenpunkt ermöglicht der Body HPC die erforderlichen Datenverwaltungsfunktionen für Cloud- und IoT-Dienste.

Unsere Lösung für künftige Fahrzeuggenerationen.

Unser Body HPC ist zentrales Element hin zu einer serviceorientierten Fahrzeugarchitektur. Ein neues Maß an Rechenleistung und eine konsequente Trennung von Hard- und Software ebnen den Weg für neue Funktionen und komfortable Over-the-Air-Updates. Der Body HPC ist der zentrale Datenknotenpunkt und Verbindungspunkt zwischen dem Fahrzeug und der digitalen Welt, mit der Möglichkeit, Funktionen über den Lebenszyklus des Fahrzeugs hinweg zu aktualisieren und zu erweitern. Zusätzlich ermöglicht der Body HPC die flexible Integration von Software und Services von unterschiedlichen Anbietern. Alles bei höchsten Sicherheitsstandards.
Mehr

Der Grundstein moderner Fahrzeugarchitekturen.

Unsere Body HPC Plattform realisiert individuelle Anwendungsfälle.

Ausklapper-Use-cases_1500x1000.jpg

Die Evolution der Fahrzeugarchitektur.

Unser Body HPC bietet Datenverarbeitungs- und Datensicherheitsfunktionen, die eher aus der IT-Industrie als aus klassischen Fahrzeugarchitekturen bekannt sind. Er verfügt über eine konsistente Trennung von Hard- und Software, die es ermöglicht, Software sowohl von OEM- als auch von Drittanbietern zu integrieren und zu aktualisieren. Die Middleware unterstützt auch Highspeed-Kommunikationsschnittstellen. Dies führt zu höherer Flexibilität bei der Integration neuer Anwendungen und Funktionen sowie einer höheren Sicherheit und Leistung. 
Mehr

Ausklapper-Scope-2_1500x843.jpg

Der Body High Performance Computer erfüllt zentrale Anforderungen wie eine konsequente Hardware-/Softwaretrennung mittels der von Elektrobit entwickelten Basissoftware auf der Grundlage von adaptive AUTOSAR sowie einer intelligenten Virtualisierung (mehrere Betriebssysteme auf vier virtuellen Steuergeräten). Damit können flexible Anforderungen an die Sicherheit (ASIL, Non-ASIL) flexibel umgesetzt werden und es werden gleichzeitig die Anforderung an neue Geschäftsmodelle und an die Integration zahlreicher Softwarequellen erfüllt. 

Die Hardware des HPC umfasst einen Mikroprozessor mit externem Speicher und Multi-Core-Technologie. Der HPC bietet Hochgeschwindigkeits-Datenschnittstellen und unterstützt Virtualisierung mit Hypervisor-Technologie. Die Kommunikationsarchitektur ist serviceorientiert konzipiert. Die Middleware unterstützt auch die Konnektivität über Gigabit Automotive Ethernet, das den notwendigen Datendurchsatz für die Anwendungen liefert. Der HPC übernimmt auch die Koordination der Verbindung zu einem Backend und den dort verfügbaren Anwendungen. Für zukünftige Anwendungen wie automatisiertes Fahren wurde der HPC bereits für die Verschmelzung von Sensordaten entwickelt.

Durch die Aufrechterhaltung ausreichender Speicher- und Rechenleistung (im HPC derzeit, in der Regel mehr als 10 K DMIPS – Dhrystone Million Instructions per Second), ist es möglich, jederzeit neue Software aufzuspielen oder vorhandene Software zu aktualisieren.
Ausklapper-Transition_1500x843.jpg
Der Body HPC kombiniert die Funktionen eines zuvor separat implementierten Gateways (in Verbindung mit einer Telematik-Einheit oder einem Intelligent Antenna Module (IAM) für die Cloud-Anrbindung) mit dem Funktionsumfang eines Bodycontrollers in einer leistungsstarken Einheit. Für die Implementierungsschicht der Zonensteuerungseinheiten (Zone Control Units) unter dem HPC ist der Server auch die Schnittstelle für die herkömmlichen Hardware- und Softwareeingänge.
Ausklapper-E-E-architecture_1500x843.jpg
Die Server/Zone - Architektur kann verwendet werden, um das vorhandene E/E-System im Fahrzeug zu bereinigen. Die Reduzierung von einzelnen Steuergeräten und Kabelbäumen ermöglicht eine allgemeine EWR-Optimierung, was zu weniger Gewicht und CO2-Emissionen führt. Die hohe Rechenleistung des Body HPC ermöglicht das zentrale Hosting von Fahrzeugfunktionen und führt zu standardisierten und kostengünstigen Komponenten und Funktionen. 
Als Server bietet der Computer die Möglichkeit, nach dem Ende der Fahrzeugproduktionslinie zusätzliche Funktionen aus verschiedenen Quellen über die Luft zu installieren. Daher erscheint der HPC zunächst überdimensioniert, da die vorhandene Rechenleistung sowie das Speichervolumen zunächst nur teilweise genutzt werden. 
Der gewartete Leistungspuffer macht den HPC jedoch auf Jahre hinaus zukunftssicher und ermöglicht die anschließende Realisierung neuer Daten und servicebasierter Geschäftsmodelle (Feature-Upgrades, neue Funktionen).

Mit dem Body HPC lernen Fahrzeuge lebenslang dazu.

Als führender Akteur ermöglicht Continental den Paradigmenwechsel zu einer neuen E/E- und Software-Architektur. Wir sind die ersten, die einen Body High Performance Computer erfolgreich auf den Markt gebracht haben.
Mit unserem attraktiven und standardisierten Angebot sind wir in der Lage, die gesamte E/E-Architektur vom Fahrzeug bis zur Cloud (Hardware, Software, Systemintegration etc.) mit allen notwendigen Bausteinen inklusive Lösungen von Drittanbietern zu steuern.
Mehr

Der Body HPC macht Fahrzeuge zukunftssicher.

Vorteile für unsere Kunden

Ausklapper-Use-cases_1500x1000_v2.jpg
    
  • Hohe Rechenleistung des Body HPC ermöglicht zentrales Hosting von Fahrzeugfunktionen, was zu standardisierten und kostengünstigen Komponenten und Funktionen führt.
  • Reduzierung einzelner Steuergeräten und Kabelbäumen, die weniger Gewicht und CO2-Emissionen ermöglichen.
  • Zentrales Daten- und Servicemanagement.
  • Verbesserte User-Experience mit der Möglichkeit, Fahrzeuge over-the-air über den gesamten Lebenszyklus zu aktualisieren und neue Funktionen bereitzustellen.
  • Modernste Cybersicherheit & erweitertes Angebot an Fahrzeugdiagnose.
  • Neue Möglichkeiten für Dienstleistungsunternehmen nach Produktionsbeginn.
  • Integrationsplattform für Software und Services von mehreren Anbietern.
  • Unterstützung der OEs-Strategie der Hardware-Software-Trennung /Universal-Softwarearchitektur
  • Kürzere Markteinführungszeiten.
  • Verbesserte Fehlertoleranz und Redundanz.

Unsere Referenzen

Continental Fahrzeug-Server verbindet VW ID. Elektrofahrzeuge. 

Continental bringt bei Volkswagen den weltweit ersten Hochleistungsserver für Fahrzeuge in Serienproduktion. Der sogenannte In-Car-Application-Server (ICAS1) ermöglicht in Zukunft etwa Over-the-Air-Updates.
 

Pressemitteilung

Unsere ausgezeichnete Technologie.

Continental erhielt 2020 einen CLEPA Innovation Award der European Association of Automotive Suppliers für seinen Body High Performance Computer (HPC) und das Continental Cooperation Portal in der Kategorie "Zusammenarbeit".
Unsere Lösungen wurden als wegweisende Innovation ausgezeichnet, die in enger Zusammenarbeit mit einem Fahrzeughersteller entwickelt wurde.

 
Pressemitteilung

Sprechen Sie mit unseren Experten

Sie möchten mehr über Continentals Body High Performance Computer erfahren, dann sehen sie sich die Aufzeichnung unseres Body HPC Webseminars an.
Sie haben eine konkrete Frage zum technischen Konzept?
Oder Sie sind einfach nur neugierig, mehr über den Body HPC zu erfahren?
Senden Sie uns eine Nachricht und wir bringen sie in Kontakt mit einem Experten!
Kontakt